Partei

 

 

         

 

 


 

Wer wir sind und was wir wollen – im Überblick

 

Wer wir sind.

Unsere Partei DIE EINHEIT wurde im Jahre 2013 mit dem vorrangigen Ziel gegründet, die Interessen der Mitbürger mit Migrationshintergrund in der deutschen Politik klar zu artikulieren. Dieser Bedarf besteht deshalb, weil die etablierten Parteien die Rolle eines nicht geringen Teils der hier lebenden Menschen kaum wahrnehmen und ihre Bedürfnisse nicht erkennen. Dies erschwert die Integration und die Identifikation mit unserem Staat. Unsere Partei steht für demokratische Werte und verfolgt die Zielsetzung, Aufklärung zu betreiben und sich gegen eine Diskriminierung aufgrund der Herkunft oder religiöser Zugehörigkeiten zu stellen. Gleichzeitig setzen wir uns für jene ein, die sich aktiv in die deutsche Gesellschaft integrieren sowie die einheimische Kultur und hiesige Traditionen respektieren. Parallelgesellschaften lehnen wir ohne wenn und aber ab. Heute, in 2015, wird unsere Partei - dank unserer Werte und Ziele – auch von vielen Menschen ohne Migrationshintergrund als politische Heimat erkannt. Einheit führt die Menschen zusammen und fördert gemeinsame Werte.

 

Was wir wollen – einige wichtige Aspekte.

Die Partei DIE EINHEIT legt großen Wert auf die systematische Weiterentwicklung des Bildungssystems in Deutschland; ein System, das für alle Mitbürger offen stehen soll. Wir arbeiten für die Verwirklichung einer familien- und kinderfreundlichen Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die nicht auf Kosten künftiger Generationen wirtschaftet. Soziale Gerechtigkeit ist uns ein zentrales Anliegen. Die Partei verfolgt das Ziel der gleichen Bezahlung für gleiche Arbeit - ob Festangestellte, Leiharbeiter oder Teilzeitkräfte. Die Bekämpfung der Altersarmut ist Teil unseres politischen Programms. Zu diesem Zweck planen wir eine Umgestaltung der Mindestrente-Regelung, indem diese progressiv nach der Anzahl der Beitragsjahre sowie der Kinder gestaffelt werden sollte.

Wir treten für kleine und mittlere Unternehmen im Sinne ihres Schutzes vor staatlicher Überregulierung und der Macht der Großkonzerne ein. Im Gegenzug erwarten wir von Ihnen Engagement für ihre Region und Mitwirkung zum Wohle des Gemeinwesens. Zu ihrem Schutz und dem der Bevölkerung trägt unsere entschlossene Ablehnung des geplanten TTIP-Abkommens (Transatlantisches Freihandelsabkommen) bei.

DIE EINHEIT tritt für eine klare Regelung der legalen Einwanderung ein – z.B. zum Zwecke der zielgenauen Bekämpfung des Fachkräftemangels. Gleichzeitig fordern wir eine entschlossene Eindämmung der illegalen Migration u.a. mittels einer ausgewogenen Außenpolitik des Staates. Migrationsgründe müssen in den Ursprungsländern bekämpft werden. Eine aktive Zusammenarbeit mit allen Regionen der Welt zum gegenseitigen wirtschaftlichen und politischen Nutzen liegt in unserem Interesse. Diese Politik darf nicht auf dem Export unserer Sichtweisen oder von Ideologien gründen oder gar auf Interventionen, sondern auf gegenseitigem Respekt und Austausch.